Foto: Diebold
Foto: Diebold

Überraschungskabarett vor vollem Haus
Man(n) singt Deutsch! begeistert Landesgartenschau-Besucher


Die beiden Villinger Sebastian Schnitzer und Fabian Huger des Musikkabaretts Man(n) singt Deutsch! staunten nicht schlecht, als sie vergangenen Donnerstag die Showbühne der Landesgartenschau betraten. Jeder Stuhl war besetzt und es scharten sich noch einige um das Kuppelzelt herum. Dies hielt die beiden Blödelkünstler aber nicht davon ab Ihr eigenwilliges und witziges Programm gekonnt zum Besten zu geben. Mit Bravour verstanden Sie es, die rund 800 Zuschauer in die Welt des musikalischen Humors zu entführen. Kess und frech erzählten die Lieder des Villinger Duos Geschichten, die das Leben schreibt. Mit anspruchsvoll arrangierten Eigenkompositionen wie: „Wenn ich in Rente bin“ oder „Echt sein“ verzauberte Man(n) singt Deutsch! die restlos voll besetzten Stuhlreihen mit einem zweistündigen Feuerwerk aus Schlager, Jazz und Kabarett. Als gegen vorgerückter Stunde das Publikum den „Blödel Boogie Woogie“ lautstark mitsang und das ganze Zelt zu „die kleine Kneipe“ zu schunkeln anfing, wusste Fabian Huger, Gitarrist und Sänger, dass dieser Abend gelungen war.
Die einzigartige Mimik und Stimme des am Piano sitzenden und singenden Sebastian Schnitzer komplettierte das bis zum letzten Detail geformte Programm der Villinger. „Dieses Programm ist nicht nur komisch, sondern auch auf einem sehr hohen musikalischen Niveau.“ So der Kommentar eines Zuschauers. Fabian Huger, verschmolzen mit seiner Gitarre, und Sebastian Schnitzers lebendige Texte und Wortführung, zogen die Besucher in ihren Bann.
Man darf sich an dieser Stelle den Worten des Veranstaltungsleiters Herrn Grünewald anschließen: „Die beiden jungen Künstler sind mit das beste, was wir hier zu bieten haben.“
Dieser Abend zeigte einmal mehr, dass die Region durchaus anspruchsvolle und junge Kunst hervorbringt.

 

Südkurier, 24. August 2010

schreib mal wieder...

...unser Gästebuch freut sich!